Ibiza – das Reiseziel für Tauchbegeisterte

Vielleicht sucht man noch nach einem guten Reiseziel für seine Tauchreise, möchte aber nicht die vielen Stunden in einem Flugzeug sitzen, wie zum Beispiel bei der Reise nach Australien. Wer ein etwas näheres Reiseziel sucht, sollte sich vielleicht einmal überlegen, ob Ibiza für einen das Richtige ist. Die Anreise ist wirklich kurz und schon innerhalb von 2 ½ Stunden ist man am Ziel. Ibiza mag einen vielleicht als Tauchreiseziel überraschen, aber das Meer ist hier sehr klar und warm und bietet einem die richtigen Bedingungen für das Tauchen und Schnorcheln. Hier hat man die Möglichkeit, auf über 200 Kilometern die verschiedensten Tauchplätze zu besuchen. Aber wegen der kurzen Anreise braucht man auf nichts zu verzichten, denn die Unterwasser Welt Ibizas ist artenreich und bunt. Interessant sind auch die verschiedenen Schiffswracks, die bei einem Tauchgang erforscht werden können. Leute, die das Tauchen noch nie ausprobiert haben, können sich auch bei einer der Tauchschulen anmelden.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Einen abgelegenen Strand finden

Da Ibiza natürlich eine Insel ist, werden hier auch andere Wassersportarten angeboten. So kann man ohne weiteres schwimmen, surfen, Segeln und vieles mehr. Diese Insel bietet einem eine grosse Auswahl an schönen Stränden und Buchten. Insgesamt kann man von über 50 verschiedenen Stränden wählen. So kann man während der Ferien die verschiedenen Plätze erkunden und ausprobieren. Wer nahe der grossen Hotels ist, wird feststellen, dass die Strände hier mit Liegen, Sonnenschirmen und ähnlichem ausgestattet sind. Natürlich geht es hier manchmal eher laut zu und daher entscheiden sich Feriengäste oft, auf andere Strände in der Umgebung, auszuweichen. Ganz besonders, wenn man sich erholen will und die Ruhe geniessen möchte, wird man die menschenleeren Strände und Buchten, die etwas abgelegen sind, zu schätzen wissen.