Last Minute in den Oman reisen

Eines ist sicherlich sehr interessant, wenn man ein wenig flexibel ist – das sind Last Minute Reisen. Nicht jeder möchte sich schon am Anfang des Jahres festlegen, wohin im Sommer die Reise gehen soll. Oder manch einer möchte nicht im Sommer gehen, sondern sucht sich den Winter aus, um eine Reise zu machen und nicht immer ist es dann angesagt, in den Schnee zu gehen. Viele wollen auch einfach nur dann ins Warme, ein wenig den Sommer vorziehen, der ja schon eine Weile vorbei ist. Viele Fernreiseziele werden angeboten, wenn man in den Reisebüros schaut. Nicht ganz so oft bekommt man eine Oman Last Minute Reise zu sehen und zu greifen. Denn das Angebot ist hier noch nicht so hoch. Doch es kommt immer mehr, auch wenn man im Oman nicht mehr Tourismus möchte, so werden doch die bestehenden Angebote gut ausgeschöpft und ausgearbeitet. Seit einigen Jahren macht sich der Oman hier einen guten Namen – denn Gastfreundlichkeit und schöne Unterkünfte sprechen sich herum.

 

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

 

Tiere im Oman

Es gibt reichlich was zu sehen im Oman, das kann man nicht anders sagen, denn durch das besondere Klima und die abwechslungsreiche Landschaft, gibt es auch eine sehr grosse Artenvielfalt. So findet man z. B. eine fast ausgestorbene Tierart vor – der arabische Thar, man würde es als eine Mischung aus einem Steinbock und einer Ziege beschreiben. Die letzten lebenden Tiere findet man in der Nähe von Muscat. Auch die Oryxantilope, die schon ausgestorben waren, bis auf einige wenige Exemplare im Oman, wurden durch den Sultan Qaboos in einem Naturschutzgebiet in einer Aufzuchtstation „wiedergeboren“. Auch am Meer findet man seltene Tiere, denn hier kommen Meeresschildkröten zur Eiablage hin – ein seltenes Schauspiel.

Menschen im Oman

Im Oman selbst haben, trotz dass es ein muslemischer Staat ist, Frauen und Männer Rechte – denn in diesem Land haben Frauen auch das Recht berufstätig zu sein. Selbst in der Regierung, unter dem Sultan sind einige Frauen vertreten. Es gibt für die Frauen im Land keinerlei Schleierzwang und viele tragen auch westliche Kleidung. Da die Frauen auch hier sehr wissbegierig sind, herrscht bei den Universitäten im Land ein Frauenüberschuss.