Marrakesch

Marrakesch ist die Hauptstadt von Marokko und wenn man hierher reist wird man auf jeden Fall nicht enttäuscht sein. Man wird schnell feststellen wie vielseitig diese Stadt ist. Hier kann man wirklich jeden Tag etwas Neues erleben. Die Reise beginnt damit sich ein schönes Hotel auszusuchen. Eine Empfehlung ist in einem der Hotels zu buchen, die in einem der Riads gebaut wurden. Riads sind die typisch marokkanischen Wohnhäuser, die symmetrisch um einen Innenhof gebaut wurden. In der Neuzeit wurde so manches Riad zu einem Hotel gemacht und deshalb kann der Besucher aus aller Welt jetzt hier wohnen. So kann man das typisch marokkanische Lebensgefühl hautnah erleben. Außerdem liegen die Riads ziemlich zentral, sodass man von hier aus jede Sehenswürdigkeit einfach erreichen kann.

Foto: ASchick01  / pixelio.de
Foto: ASchick01 / pixelio.de


Akrobaten und Schlangenbeschwörer

Ist man in Marrakesch, darf man auf jeden Fall den Besuch auf den Djemaa el Fna nicht verpassen. Dies ist ein großer Platz auf dem früher Leute, die hingerichtet wurden, zur Schau gestellt wurden. Djemaa el Fna bedeutet in Deutsch: der Platz der Geköpften. Hier wird heute natürlich niemand mehr geköpft, aber der Platz wird als riesige Bühne verwendet. Schlendert man abends über den Platz, kann man Akrobaten und Feuerschluckern zuschauen und sieht sogar Schlangenbeschwörer. Nach einem Tag, an dem man die Sehenswürdigkeiten Marrakesch genossen hat, möchte man sich vielleicht mal richtig erholen. Hier sollte man sich in die professionellen Hände eines Masseurs begeben. Diese findet man natürlich im türkischen Bad, im Hamam. Eine gute Empfehlung ist zum Beispiel das Les Bains de Marrakesch, welches eines der bekanntesten Hamams in Marrakesch ist.