Nachtleben auf Mauritius

Für die meisten Touristen laufen Mauritius Reisen nach dem gleichen Schema ab: Sie sind am Tag über am Strand oder gehen wandern, surfen oder gehen tauchen. Es handelt sich bei allen Aktivitäten allein schon wegen der Hitze und der Zeit, die man damit verbringt, um recht erfüllte Ferientage. Doch viele Touristen drehen auch nach einem anstrengenden und ereignisreichen Tag noch einmal so richtig auf nach dem Abendessen. Für sie gibt es in den großen Touristenorten wie Grand Baie auch die Möglichkeit an einem ausgiebigen Nachtleben teilzunehmen. In Grand Baie, also im Norden der Insel, gibt es gleich eine ganze Reihe von Discos und Bars. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen. Denn während die Restaurants schon gegen 21.30 Uhr schließen, öffnen die Discos erst um ca. 23 Uhr.



Kaum Nachtleben im Osten und Süden

Im Westen heißt die Hochburg des Nachtlebens Flic en Flac, wo es ebenfalls viele Bars und Discos gibt. Und auch in der Hauptstadt Port Louis kann man sich dem Nachtleben so richtig hingeben. Zudem gibt es noch einige Bars und Discos auch in den zentral gelegenen Städten wie Rose Hill, Quatre Bornes oder in Curepipe. Der Osten und der Süden der Insel ist indes das Nachtleben angeht noch ein richtiges Entwicklungsland. Hier sind es aber auch nicht so viele Touristen, die darauf warten. Denn da die Strömung hier stärker ist und die Möglichkeiten zum Tauchen und Baden eingeschränkt, gibt es auch nicht viele Touristenort an diesen Küsten. Hier machen viele Familien und Rentner Urlaub.