Südseefeeling auf den Seychellen

Im letzten Jahr war ich schon mit meinen Freundinnen auf den Seychellen und es hat mir so unheimlich gut gefallen, dass ich mit meinem Freund auch noch einmal Seychellen Ferien machen wollte. Meinen Freund schreckte zwar die etwas längere Flugzeit ab, aber er war trotzdem bereit zu fliegen. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich ihm jeden Tag davon vorschwärmte, bis er irgendwann einfach Ja sagte. An einem Tag im Oktober ging es für uns los und ich war schon sehr aufgeregt. Für den Flug hatte ich mir wieder allerhand Zeug eingepackt, um beschäftigt zu sein. Mein Freund machte es sich sehr einfach. Er legte sich einfach schlafen und wachte nur auf, wenn es etwas zu essen gab. Danach schlief er weiter. Ich war ein wenig neidisch, denn das hätte ich auch gern gewollt. Leider bin ich beim Fliegen immer so aufgeregt, dass ich nicht schlafen kann und so musste ich mich ziemlich lange allein beschäftigen. Als wir grade im Sinkflug waren, wachte mein Freund auf und fragte, ob wir bald da wären.

seychelles-795230_640
Foto: VitalAssistde / pixabay

Jaaa, sagte ich ihm, denn ich hatte meine Nase schon an das Fenster gedrückt, um die schönen Inseln der Seychellen von oben zu sehen. Nun war er auch aufgeregt und drückte sich mit ans Fenster und gemeinsam sahen wir die süßen, keinen Inseln. Auf einer davon landeten wir 10 Minuten später und mein Freund war bald schon genauso begeistert wie ich. Zuerst musste man sich wieder an das Wetter gewöhnen, aber nachdem die Hürde überbrückt war, konnte man den Aufenthalt genießen. Wir fuhren mit dem Taxi zum Hotel, checkten ein und bekamen einen Bungalow am Strand zugeteilt. Mein Freund staunte nicht schlecht, da er solch einen Luxus noch nie zu Gesicht bekommen hat, aber ich kannte den Bungalow schon vom letzten Jahr. Schön war es natürlich trotzdem. Witzig war auch, dass er ebenfalls wie ich letztes Jahr, sofort ans Meer gehen wollte und das taten wir dann auch. Dieses Mal nahmen wir uns allerdings gleich unsere Badesachen und ein Handtuch mit, um gleich schwimmen gehen zu können. Das Wasser war in diesem Jahr sogar noch ein wenig wärmer und so schmiss mich mein Freund einfach ins Wasser.